Geteiltes Echo nach Zenit-Sieg über die Bayern

Datum: 01.05.2008

Nach dem FC Chelsea ist mit der U19 von Zenit nun eine weitere Nachwuchsmannschaft eines Europocup- Endspielteilnehmers auf dem SPAX-Cup zu Gast


Beim TuS Ennepetal hat der Sieg von Zenit St. Petersburg gegen den FC Bayern im UEFA-Cup-Halbfinale ein geteiltes Echo ausgelöst. Der sportliche Leiter des SPAX-Cups und bekennende Bayern-Fan Thorsten Kornemann hat nach eigenen Angaben kurzzeitig und sicherlich nicht wirklich ernsthaft überlegt, die U19 von Zenit für den SPAX-Cup kurzfristig auszuladen. Doch dann kam die Erkenntnis, dass der Zenit-Sieg für das Turnier des TuS eine sehr gute Werbung darstellt: „Mit diesem Gedanken versuche ich mich jetzt auch zu trösten“, so Kornemann nach dem Spiel.

Zenit und Chelsea in Europa ganz vorne mit dabei und auch beim SPAX-Cup vertreten

Wesentlich objektiver weil neutral geht Turnierleiter Stephan Kirsch mit dem Thema um: „Der Sieg von Zenit ist geradezu optimal für uns, denn die Leute sind jetzt neugierig auf St. Petersburg. Und gestern haben mit Sicherheit viele Leute zugeschaut.“ Außerdem stellt Kirsch erfreut fest: „Zwei unserer internationalen Teilnehmer beim SPAX-Cup haben den Einzug in eines der Europacup-Endspiele geschafft – das ist doch super!“ Recht hat er, denn neben Zenit St. Petersburg im UEFA-Cup hat auch der FC Chelsea in der Champions-League das Finale erreicht. Und auch dessen U19 wird in der kommenden Woche im Bremenstadion zu Gast sein...




© www.tus-ennepetal.de 01.05.2008