Grußworte zum SPAX-Cup 2009

Datum: 27.05.2009

Volle Ränge beim SPAX-Cup: Auf bis zu 15.000 Besucher freuen sich die Organisatoren und Partner des TuS auch in diesem Jahr (Foto: Archiv)


Auch in diesem Jahr gibt es wieder zahlreiche Grußworte zum SPAX-Cup. Dabei wird ein ums andere Mal deutlich, welchen Stellenwert diese Veranstaltung hat - und zwar sowohl für den TuS und die Stadt Ennepetal, als auch im internationalen Vergleich.

"Elite des Jugendfußballs in unserem beschaulichen Ennepetal"

So bringt es Michael Peiniger, der 1. Vorsitzende des TuS, auf den Punkt: "Die Elite des Juniorenfußballs mit Hochkarätern wie Villarreal CF, Atletico Minero, VFL Wolfsburg oder FC Schalke 04 wird für einige Tage Gast in unserem beschaulichen Ennepetal sein und um den attraktiven SPAX-Cup kämpfen." Das bedeutet zugleich auch viele Fußballfreunde, die sich über die Pfingsttage nach Ennepetal begeben. Je nach Wetterlage werden auch in diesem Jahr bis zu 15.000 Menschen an den drei Turniertagen ins Bremenstadion strömen. Zur Freude des TuS: "Wir freuen uns wieder über die vielen tausend jungen und jung gebliebenen Fans, die gerade in dieser wirtschaftlich schwierigen Zeit die Stabilität des Vereins und insbesondere des SPAX-Cups gemeinsam mit unseren Sponsoren sichern."

"Begeisterung der Sportler und zahllosen Gäste ist unverändert"

Die wirtschaftlich schwierigen Zeiten mögen das eine oder andere Loch in die Kassen reißen. Aber gerade deshalb werden sportlich-gesellschaftliche Ereignisse wie der SPAX-Cup an Bedeutung gewinnen. Dazu mein Bürgermeister und Schirmherr Michael Eckhardt: "Was in all den Jahren unverändert geblieben ist, ist die Begeisterung der Sportler und der zahllosen Gäste. Und so wird auch in diesem Jahr die inzwischen 36. Auflage des SPAX-Cups das Bremenstadion in Ennepetal einige Tage in das Rampenlicht des Jugendfußballs in Europa stellen."

IP-TV: "Einzigartiger Service auch in 2009"

Dass hierbei natürlich nicht jeder Fußballfan aus Europa persönlich im Bremenstadion anwesend sein kann, versteht sich von selbst. Dennoch: Der SPAX-Cup steht für Innovation und Entwicklung. Darauf ist Turnierleiter Stephan Kirsch besonders stolz: "Seit letztem Jahr ist es, dank der neuen Informationstechniken, inzwischen nicht mehr nötig, persönlich ins Bremenstadion zu kommen, um die Turnierspiele zu verfolgen. Über unseren Live-Stream auf der Turnierhomepage haben sich im vergangenen Jahr über 5.000 verschiedene User weltweit die Turnierspiele live im Internet angesehen. Aufgrund der großen Resonanz bieten wir Ihnen diesen für ein Juniorenturnier einzigartigen Service auch in 2009 wieder an."

Sportliche Ausbildung und Persönlichkeitsentwicklung im Vordergrund

Letztlich will sich der TuS über die Pfingsttage natürlich auch als Verein präsentieren, der vor allem für seinen eigenen Nachwuchs arbeitet. Hier ist in den vergangenen Jahren einiges geschehen, wie Jugendleiter Willi Vering verdeutlicht: "Im Vordergrund steht für uns neben der sportlichen Ausbildung auch die Entwicklung der Persönlichkeit der uns anvertrauten Spieler und Spielerinnen. Dieser verantwortungsvollen Aufgabe widmen sich in allen Alterklassen ausgebildete und mit eigener fußballerischer Erfahrung ausgestattete Trainer und Betreuer."

Dank an die rund 300 Helfer

Eines haben mehr oder weniger alle Grußworte gemeinsam: Sie enden mit einem Dank an die rund 300 freiwilligen Helfer, die beim SPAX-Cup auch in diesem Jahr wieder für einen reibungslosen Ablauf sorgen werden.




© www.tus-ennepetal.de 27.05.2009