Elferschießen: Kinderschutzbund freut sich über rund 700 Euro

Datum: 10.06.2010

SPAX-Marketingleiter Ralf Mittmann (links) und Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen (rechts) überreichten Scheck und Umschlag an Petra Backhoff vom Kinderschutzbund (2. v.l.). Für den TuS war Angelika Peiniger mit dabei.


Im Rahmen des SPAX-Cups 2010 fand am Pfingstsonntag ein „Bürgermeister-Elfmeterschießen“ statt. Die Idee dazu hatte Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen, nachdem er im Februar von seinem Gevelsberger Amtskollegen Claus Jakobi zum "1. Bachtal Biathlon" eingeladen worden war.
 
Sechs Schützen aus Politik und Wirtschaft

Neben Wiggenhagen und Jacobi nahm auch Dr. Klaus Walterscheid aus Sprockhövel teil, der sich allerdings verletzungsbedingt durch seinen Sohn vertreten ließ. Außerdem traten der Bundestagsabgeordnete Dr. Ralf Brauksiepe, der Landtagsabgeordnete Hubertus Cramer und der Geschäftsführer von SPAX International Michael Thomas an.

Olli Robe beschert dem Kinderschutzbund einen kleinen Geldsegen

Im Tor stand Oliver Robe vom TuS - und der hatte einen guten Grund, sich mächtig zu strecken: Jeder verschossene Elfmeter brachte 10 € für den Kinderschutzbund ein. Und verschossen wurde reichlich, so dass am Ende insgesamt 190 € zusammenkamen. Michael Thomas erhöhte den Betrag spontan um weitere 500 €. So darf sich der Kinderschutzbund über insgesamt 690 Euro freuen.

Übergabe im Bremenstadion

Der Scheck von SPAX International sowie ein Umschlag mit den 190 Euro wurden am Montag an die Vorsitzende des Kinderschutzbundes, Petra Backhoff, überreicht. Die Übergabe erfolgt durch Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen und SPAX-Marketingleiter Ralf Mittmann. Für den TuS war zudem Angelika Peiniger anwesend. (msc)




© www.tus-ennepetal.de 10.06.2010