Nationalspielerin Alexandra Popp stattet dem Spax-Cup einen Besuch ab

Datum: 08.06.2011

Nationalspielerin Alexandra Popp wird am Samstag im Bremenstadion zu Gast sein


Deutschland. Ein Sommermärchen? Bereits im vergangenen Jahr sorgte die Gevelsbergerin Alexandra Popp, von allen nur "Poppi" gerufen, für mächtig Furore. Was der männlichen A-Nationalmannschaft in Südafrika bei der Weltmeisterschaft nicht gelingen wollte, schaffte die blonde Silschederin mit der U20-Nationalmannschaft der Frauen im eigenen Land: sie fuhr den Titel ein!

Von Bundestrainerin Sylvia Neid in den WM-Kader berufen

Popp wurde dabei nicht nur "einfache" Weltmeisterin, sondern auch Torschützenkönigin und obendrein zur besten Spielerin des Turniers gewählt. Auch in diesem Jahr steht die smarte Spielerin des Bundesligisten FCR Duisburg 2001 wieder im Nationaldress. Bundestrainerin Sylvia Neid hat die 20-Jährige in den A-Kader berufen. In diversen Testspielen durfte "Poppi" bereits zeigen, dass sie auch 2011 für die erneute WM im eigenen Land fit und vor allem torhungrig ist.

Trotz Heimaturlaub: "Poppi" schaut im Bremenstadion vorbei

Den letzten Heimaturlaub vor der Weltmeisterschaft der Frauen verbringt "Poppi" derzeit in Gevelsberg-Silschede, wo sie noch immer wohnt. Da ist es beinahe Ehrensache, dass die junge Hoffnungsträgerin des DFB-Teams beim Ennepetaler Spax-Cup vorbeischaut und den männlichen Nachwuchs anfeuert. Dabei wird "Poppi" am Samstagnachmittag natürlich auch ein Interview auf der Berlet-Bühne zum Stand der Dinge geben und für zahlreiche Fotos und Autogramme gerne zur Verfügung stehen.

Weitere Ehrengäste haben sich angekündigt

Doch nicht nur der Besuch von Alexandra Popp erfreut die Organisatoren des Spax-Cup. Turnier-Chef Stephan Kirsch ist überwältigt von den vielen Anfragen, die in den letzten Tagen und Wochen bei ihm eingegangen sind: "Wir hatten noch nie so viele Anfragen von Scouts vorliegen." Neben den Bundesligisten 1. FC Köln, Werder Bremen, Schalke 04 und Bayern München schicken auch viele ausländische Top-Vereine ihre Talentspäher nach Ennepetal. So haben sich Scouts vom RSC Anderlecht, vom FC Brügge oder auch von Ajax Amsterdam angekündigt. Traditionell kommen aber immer mehr Talentspäher nach Ennepetal, die sich erst am Turniertag ankündigen oder das Turnier "verdeckt" unter die Lupe nehmen.

DFB-Juniorentrainer Frank Engel wird zum Dauergast

Bereits mehrfach besuchte Frank Engel, beim DFB zuständig für die U15 und die U19, den Spax-Cup des TuS Ennepetal. Der Leipziger, der u.a. auch eine Zeit lang Co-Trainer der Nationalmannschaft der DDR war, ist ein stets gern gesehener Gast, der das Turnier und die gute Atmosphäre sehr zu schätzen weiß. Zudem ist er ein auskunftsfreudiger Talk-Gast auf der Berlet-Bühne im Stadion-Innenraum. Neben Engel hat aber auch Theo Schneider sein Kommen angekündigt. Der langjährige Trainer der Amateure von Borussia Dortmund, durch dessen Hände mancher heutige Bundesliga-Akteur ging, steht derzeit beim Zweitliga-Absteiger Rot-Weiß Oberhausen an der Seitenlinie und sucht nach möglichen Verstärkungen für die schwierige Saison in der 3. Liga. Die Chance, beim Spax-Cup dabei fündig zu werden, ist auf jeden Fall sehr hoch, schaffen doch immer wieder ehemalige Teilnehmer den Sprung ins Profi-Geschäft. (jan)




© www.tus-ennepetal.de 08.06.2011